Suchmaschineneintrag kostenlos optimieren

Ob du einen Suchmaschineneintrag kostenlos auf die Top-Positionen bei Google optimieren kannst, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auf dieser Seite stellen wir kostenlose Ideen vor, mit den jeder Suchmaschineneintrag deiner Webseite oder Firma kostenlos nach oben gelangen kann. Mit etwas Fleiß und Geschick gelingt das sogar Einsteigern und Betreibern von Hobby-Webseiten.

SEO-Tipps zum Suchmaschineneintrag

Der Suchmaschineneintrag lässt sich durch klassische SEO-Maßnahmen relativ weit optimieren. Die Kunst liegt wie meist im positiven Aufwand-Nutzen-Verhältnis. Denn Profis, die ihre SEO einfach selber machen, zeigen oftmals “Mut zur Lücke” und konzentrieren sich ganz bewusst auf die effektivsten SEO-Faktoren.

Top 5 SEO-Faktoren für das Suchmaschineneintrag-Ranking

Sicher weißt du, dass es hunderte SEO-Faktoren geben soll. Diese Information verbreitet Google seit vielen Jahren. Was sie verschweigen ist, dass es eine Hand voll besonders wichtiger SEO-Faktoren gibt, die dabei helfen, die Suchmaschinenoptimierung des Suchmaschineneintrags kostenlos zu verbessern und ihn so weiter nach oben zu bekommen.

1. Der “Title”: die Überschrift des Suchmaschineneintrags

Faktor Nr. 1 und der absolute König unter den kostenlosen SEO-Maßnahmen ist das Title-Tag. Jede Webseite hat genau ein Title-Tag. Es sieht im Quelltext so aus: <title>…</title>

Das Title-Tag ist seit jeher der mächtigste kostenlose SEO-Faktor und sollte mit Sorgfalt gewählt werden. Stelle den Title jeder wichtigen Unterseite ganz bewusst so ein, dass darin die wichtigsten Keywords in der richtigen Reihenfolge vorkommen -und- achte darauf, dass der Title gut aussieht. Denn der Title ist die klickbare Überschrift vom Suchmaschineneintrag, die jeder Google-Benutzer als erstes zu Gesicht bekommt.

2. Überschriften und Struktur

Für Leser ist eine ordentliche Struktur mit aussagekräftigen Zwischenüberschriften sehr hilfreich. Darum werten auch Suchmaschinen wie Google, Bing, Yahoo!, Baidu oder Yandex solche Strukturelemente sehr hoch. Ein Suchmaschineneintrag wird manchmal sogar zusammen mit Sitelinks angezeigt, die auf den Überschriften basieren.

Im Quelltext sehen Überschriften so aus: <h2>…</h2> <h3>…</h3> usw.

Das H im Tag steht für “Heading” oder “Headline”.

3. Inhalte und Hervorhebungen

Die Inhalte sind natürlich sehr wichtig für alle Leser. Suchmaschineneinträge, die relevante Inhalte bieten, stehen weiter oben. Mit Hervorhebungen wie <em> oder <strong> können Inhalte höher gewichtet werden, und zudem wird der Text besser lesbar, wenn wichtige Stellen fett (bold) hervorgehoben werden. So kann man den Suchmaschineneintrag kostenlos noch relevanter und erfolgreicher machen.

Tipp: Um Inhalte relevant zu machen, solltest du das Thema und Umfeld genau kennen. Nutze dafür einfach die Suchmaschine, in der der Suchmaschineneintrag optimiert werden soll und suche dort nach dem Thema. Moderne Suchmaschinen liefern dir eine Menge Kontext, zum Beispiel Suchvorschläge, häufige Fragen und so weiter. Das ist kostenlos und ersetzt so manches teure SEO-Tool.

4. Backlinks kostenlos

Beim Thema Backlinks (eingehende Links) scheiden sich die Geister. Immerhin sind sich die meisten SEOs einig, dass Links noch immer eine entscheidende Rolle spielen. Webseiten ohne eingehende Links haben in der Regel massive Probleme. Der Suchmaschineneintrag wird entweder gar nicht gefunden, oder er erscheint im unsichtbaren Mittelfeld. Sicher ist, dass ein Suchmaschineneintrag Google und den Suchergebnissen immer auf die Sprünge hilft.

Der SEO-Tipp Nr. 4 lautet daher: setze mindestens einen externen Link auf deine wichtigsten Unterseiten. Sehr gut geeignet sind dafür Verzeichnisse wie Firmenverzeichnisse, Webverzeichnisse oder Toplisten. Wichtig hierbei: auch kostenlose Links können viel bewirken. Links, die etwas kosten, sollten in Maßen genutzt werden. Natürlich erheben manche Verzeichnisse Gebühren für bestimmte Einträge, wenn dabei zusätzlich ein guter Backlink abfällt, darf ihn sicher auch mitnehmen. Besser ist es, wenn man Backlinks kostenlos eintragen kann.

5. Mobile Optimierung

Immer wichtiger wird unser Tipp Nr. 5: optimiere die Website für mobile Geräte wie Smartphones und Tablets. Über 50 % der Suchmaschinennutzung geschieht inzwischen mit solchen Geräten. Die haben in der Regel ein sehr kleines Display, das mit der Desktop-Version deiner Website nicht gut umgehen kann. Darum stellen Suchmaschinen immer mehr auf einen Mobilen Index um und verfolgen eine “Mobil First”-Strategie beim Crawlen deiner Website.

Webseiten, die zuerst für mobile Geräte entwickelt werden, und im Nachhinein an große Display angepasst werden, erfüllen die Anforderungen der Suchmaschinen am leichtesten und werden darum mit ihrem Suchmaschineneintrag bevorzugt. Wer eine Website kostenlos selbst baut und für mobile Geräte optimiert, ist hier klar im Vorteil.

Kostenlos bei Google gefunden werden

Der Eintrag bei Google ist selbstverständlich kostenlos. Du brauchst für den Suchmaschineneintrag also nichts zu bezahlen. Es ist sogar so, dass eine Webseite bei Google eintragen gar nicht notwendig ist, weil Google das Internet vollkommen automatisch indiziert. Das Ergebnis sind die “organischen” Suchergebnisse, die vollkommen kostenlos sind, wenn man von den Kosten der Suchmaschinenoptimierung absieht.

Nun kann Google natürlich nicht erraten, unter welchen URLs Inhalte zu finden sind. Es verwendet darum einen einfachen Trick: Google folgt allen Links, die es findet. Wer kostenlos bei Google gefunden werden möchte, muss also nur sicherstellen, dass die wichtigen Inhalte verlinkt sind. Ob diese Links intern (innerhalb der eigenen Website) stehen, oder extern auf fremden Websites (Blogs, Verzeichnisse, Linklisten usw.) eingetragen sind, spielt eine untergeordnete Rolle.

Wer allerdings wirklich bei Google gefunden werden möchte, muss in den Suchergebnissen einen Suchmaschineneintrag weit oben besitzen. Es gilt die Regel, dass die wenigsten Google-Nutzer umblättern. Sie sehen sich nur die ersten 5 kostenlosen Einträge der Suchmaschine an. Natürlich möchte man der Top-Suchmaschineneintrag sein, um möglichst viel Traffic und Besucher abzugreifen. Über den Top-Einträgen stehen die bezahlten Links (Google-Anzeigen), so dass es wirlich auf jede Position ankommt und manchmal selbst das erste Suchergebnis nur wenig Traffic erhält.

Suchmaschineneintrag: kostenlos und ohne Backlink

Wie bereits geschrieben ist der Suchmaschineneintrag kostenlos und ohne Backlink bei Google möglich. Google wird Ihre Webseite regelmäßig crawlen und an der passenden Position in den Suchergebnissen anzeigen. Leider ist das oftmals nicht die oberste Position, manchmal noch nicht einmal die erste Suchergebnisseite (SERP).

Aus diesem Grunde empfehlen wir den Eintrag neuer Inhalte in Verzeichnisse und Listen, relevante Übersichten und vielleicht sogar in Artikel von Influencern. Beim Seeding beginnt in der Regel die Arbeit jedes SEO-Profis. Vieles davon kann man auch kostenlos und ohne Backlink bewerkstelligen. Beherzige einfach unsere 5 SEO-Tipps (siehe oben). Mit etwas Mühe und Geduld wirst du deine Website ganz ohne große Investments und Budgets nach oben bringen.

Autor: Redaktion

Die Redakteure von KLICK-IT berichten über Themen rund um die Präsentation von Firmen und dem Wissen von Experten im Internet.